Mobiledating com

Ohne Zugriff auf diese Informationen kann man Tinder ab der Version 4.4.3 nicht mehr nutzen.

Weitere Kritikpunkte sind die häufigen technischen Probleme, die Tinder verursacht.

Auf diese Weise haben Nutzer eine Kontrolle darüber, wer ihnen schreiben darf, und werden nicht mit Nachrichten von Personen konfrontiert, die sie nicht vorher als attraktiv eingestuft haben.

Handlungen innerhalb von Tinder werden nicht auf dem Facebook-Profil des Benutzers gemeldet (dies ist auch freiwillig nicht möglich).

Tinder wurde zuerst auf dem Campus der University of Southern California verbreitet.

60 Prozent der Benutzer verwenden im Jahre 2013 das Programm täglich, ein Großteil dieser Nutzer mehrmals täglich.

Eine besondere Rolle hierbei spielen die geographische Lage, die Anzahl gemeinsamer Freunde und gemeinsame Interessen.

Erst nachdem beide Nutzer einander als attraktiv eingestuft haben, können sie miteinander chatten.

He also said the “premium” options will cater to areas outside of romance, like “local recommendations when traveling, trying to make friends, doing business.” “Revenue has always been on the road map,” he added.

But don’t worry, you can still swipe for free while procrastinating at work: “The core offering will always remain free,” Rad said.

Der Betrag zur Freischaltungen der sogenannten Tinder Plus Mitgliedschaft beläuft sich laut Tinder-Mitgründer Jonathan Badeen auf 20 US-Dollar monatlich.

Mit der Funktionserweiterung Tinder Gold sieht der Nutzer, welche Mitglieder ihn bereits „mögen“ und kann so eigene Matches schneller beeinflussen.

Mit Tinders Matchmaker-Funktion können Nutzer eine Verbindung zwischen zwei ihrer Facebook-Freunde herstellen, ohne dass diese ihre gesamten Informationen sehen.

Comments are closed.